Bundesweit einmaliges Zentrum: Bestmögliches Training für Bayerns Einsatzkräfte

„Das Zentrum ist Dreh- und Angelpunkt der Ausbildung ehrenamtlicher Einsatzkräfte“, so BRK-Präsident Theo Zellner bei der Eröffnung. „Jeder Handgriff muss sitzen, vor allem dann, wenn unsere Einsatzkräfte selbst in lebensbedrohliche und -gefährdende Situationen zum Einsatz kommen.“

Gemeinsam mit dem Präsidenten des Bayerischen Roten Kreuzes, Theo Zellner, und der Landesbeauftragten des Malteser-Hilfsdienstes e.V. Bayern, Stephanie Freifrau von Freyberg, eröffnet der Bayerische Staatsminister des Innern, für Sport und Integration, Joachim Herrmann, MdL, das Zentrum in Windischeschenbach.  

„Das BayZBE ist ein bundesweit einmaliges Trainings- und Simulationszentrum für den Katastrophen- und Bevölkerungsschutz mit vielfältigen organisationsübergreifenden Übungs- und Nutzungsmöglichkeiten und ein wichtiger Baustein der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr“, so Staatsminister Herrmann. „Es ist ein bedeutendes Gemeinschaftsprojekt im bayerischen Katastrophenschutzsystem, das der Freistaat gerne und nachhaltig fördert.“

Digitale Technologien ermöglichen genaue Auswertungen: „Jeder Schritt, jeder Handgriff und jede Maßnahme wird mit Bild, Ton und Bewegungsprofil in den Leitstand übertragen“, so Projektleiter Daniel Pröbstl. „Das zeigen wir der Einsatzkraft, um die eigene Vorgehensweise besser reflektieren zu können.“

Für Rückfragen: Wilhelm Horlemann, Pressereferent Malteser Hilfsdienst e.V. in Bayern
Büro 089 43608-130 Mobil 0175-2696597 Mail Wilhelm.Horlemann(at)malteser(dot)org.