Malteser präsentieren ihr erstes Kochbuch

Stolz können sie auch sein. Denn das Kochbuch spiegelt nicht nur leckere Rezepte aus der großen und bunten Malteser-Welt wider, es ist ein großartiges Gemeinschaftswerk, auch optisch eine Augenweide – und der Erlös kommt einem guten Zweck zugute.

Viel Grund zur Freude also für die Macherinnen Elvira Dittler, Dienststellenleiterin in Altötting, und Rosmarie Krenn, Diözesanreferentin Soziales Ehrenamt. Und der Funke dieser Freude sprang im Speisesaal des Malteserstift auch sofort über auf die Ehrengäste und diejenigen, deren Rezepte in dem neuen Buch veröffentlicht werden.

Elvira Dittler und Rosmarie Krenn begrüßten die Gäste in Gedichtform auf Bayerisch und erklärten „Es hod uns kost' viu Energie und Kraft, aber mia hamas letztendlich g'schafft.“ Bevor es geschafft war, gab es viel zu tun: „Die Lieblingsrezepte von eich hama griagt, g’schriem, kocht und a Fotoshooting organisiert, vui gessn und probiert, numoi g’lesn und ausbessert und korriegiert.“ In der Tat war die Verwirklichung der Idee von Elvira Dittler nur möglich, weil viele Malteser und ihnen Nahestehende Rezepte eingereicht und die große Koch- und Fotoaktion im Juli in hervorragender Weise unterstützt haben.

Das Buch wurde in Zusammenarbeit mit dem M+W-Medienhaus in Hutthurm realisiert, dessen Mitarbeiter Karl-Heinz Schoppa die Fotos gemacht hat und auch für die grafische Gestaltung verantwortlich zeichnet.

„Jetzt ist endlich der Tag gekommen, auf den wir uns so gefreut haben und auf den wir so gespannt waren. Es ist ein Zeichen der Gemeinschaft, dass so etwas entstehen kann und aus so vielen Bereichen Rezepte abgegeben werden“, erklärte die stellvertretende Diözesanleiterin und Diözesanoberin Ilona Gräfin von La Rosée und dankte den beiden „Motoren und Ideengeberinnen“ Elvira Dittler und Rosmarie Krenn. Sie betonte, wie wichtig gemeinsame Mahlzeiten in der Familie sind und dass dieses Kochbuch einen kleinen Anstoß geben kann, wieder mehr miteinander zu essen und vielleicht auch gemeinsam neue Rezepte auszuprobieren.

In seinem Grußwort im Buch erklärt Diözesangeschäftsführer Rainer F. Breinbauer, dass Kochbücher keine Lebenshilfe seien wie so viele „Glücklichsein-Bücher“: „Kochbücher sind Schätze. Oftmals verborgene Schätze, in denen aufgeschrieben wird, was sich über Generationen vererbt hat.“ So ist es auch mit dem neuen Malteser-Kochbuch. Dort sind ganz alte Rezepte ebenso zu finden, wie neue, moderne Kreationen. Es ist gegliedert in Hauptgerichte, Süßes und Deftiges sowie Kuchen und Gebäck.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper erklärte: „Die meisten in meiner Familie haben zwischen November und Februar Geburtstag.“ Er habe dabei die Aufgabe zu kochen, was oft „einer Quadratur des Kreises“ gleiche wegen der verschiedensten Vorlieben und Abneigungen. Er hoffe, dass er durch das Kochbuch reich beschenkt werde, „damit ich Anregungen bekomme, wie man eine große Familie bekochen kann.“

Ein „herzliches Grüß Gott auf der Buchmesse“, erbot die stellvertretende Landrätin Gerlinde Kaupa, denn „heute ist sie in Passau.“ Auch sie freue sich auf das Kochbuch, denn „es schadet nicht, wenn man ab und zu etwas Neues ausprobiert.“

Die Spannung war förmlich greifbar, als Elvira Dittler und Rosmarie Krenn gemeinsam das rote Samttuch lüfteten, unter dem sich die Bücher befanden, und damit das Geheimnis um ihr Aussehen. Alle Augen schauten auf sie und dann ging ein anerkennendes Raunen durch den Speisesaal, als die Bücher sichtbar wurden. Die beiden überreichten die Kochbücher an die Gäste und diese blätterten natürlich gleich interessiert darin.

Bei Kaffee und Kuchen tauschte man sich dann angeregt über das gelungene Werk aus. Und konnte zugleich schon die ersten Rezepte probieren. Denn Esther Terjeira vom Malteserstift hatte mit dem dortigen Kochteam ganz leckere Kuchen aus dem Buch gebacken, die sich alle gut schmecken ließen.

Der Reinerlös der Buches kommt dem Sozialen Ehrenamt der Malteser zugute. „Unter diesem Dach sind wir in vielen Bereichen aktiv, um beeinträchtigten Mitmenschen und Senioren, einsamen Menschen und solchen, die in einer schwierigen Lebenslage sind, beizustehen, sie zu unterstützen und Freude und Licht in ihren oft nicht leichten Alltag zu bringen“, erklärt Rosmarie Krenn.

Mit „Des ess ma mia am liabstn“ kann man somit nicht nur ein ganz tolles Kochbuch erwerben, sondern zugleich etwas Gutes tun. Es ist auch eine wunderbare Geschenkidee.


Des ess ma mia am liabstn
Das Kochbuch der Passauer Malteser
Raffinierte hausgemachte Rezepte aus dem Kreise der Malteser
Der Erlös kommt dem Sozialen Ehrenamt der Malteser zugute

Inhalt:
Hauptgerichte
Süßes und Deftiges
Kuchen und Gebäck

148 Seiten
62 Rezepte,
alle mit farbigen Abbildungen
24 x 17 cm
472 gr.

ISBN 978-3-00-063368-3
Preis 18 Euro
plus Versandkosten

Zu bestellen oder abzuholen bei:
Rosmarie Krenn
Malteser Hilfsdienst e. V.
Diözesangeschäftsstelle
Vilshofener Str. 50
94034 Passau
Tel. 0851/95666-45
Fax 0851/95666-60
E-Mail Rosmarie.Krenn(at)malteser(dot)org