Verbandsvorsitzender des Landesfeuerwehrverbandes wird ausgezeichnet

Aus den Händen von Stephanie Freifrau von Freyberg (Landesbeauftragte der Malteser) und Landes und Diözesangeschäftsführer Christoph Friedrich (l.) erhielt Johann Eitzenberger die Dankplakette. Foto: Horlemann

Erzdiözese München und Freising. Die Gemeinschaft junger Malteser hat Anfang August 2019 mehr als 500 junge Menschen mit und ohne Behinderung zum Maltacamp Germany 2019 ins Kloster Ettal geladen. Organisatoren, Gäste und Betreuer aus 23 Nationen erlebten in den oberbayerischen Alpen eine unvergessliche Woche voller Action, Spaß und Abenteuer. Dass das Lager so reibungslos verlief, verdanken die Malteser auch dem Landesfeuerwehrverband Bayern e.V. „Johann Eitzenberger hat sich in besonderem Maße um das Lager verdient gemacht. So hat er unter anderem beim Aufbau und der technischen sowie organisatorischen Gestaltung geholfen“, betont Stephanie Freifrau von Freyberg, Landesbeauftragte der Malteser in Bayern. Aus diesem Grund erhielt Johann Eitzenberger am 19. Dezember aus den Händen der die Dankplakette der Malteser. Die Auszeichnung erhielt der 53-Jährige aus den Händen der Landesbeauftragten und von Landesgeschäftsführer Christoph Friedrich, der die gute Zusammenarbeit zwischen Feuerwehrverband und Maltesern hervorhob. Eitzenberger freute sich über die Auszeichnung, betonte aber, dass es sein Feuerwehrverband war, der dem Maltacamp hilfreich zur Seite stand. „Ich nehme die Auszeichnung auch als Dank an alle Helfer entgegen“, so Eitzenberger.